islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Sind Christen und Juden ungläubig ?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Warrior




Geschlecht:
Alter: 29
Anmeldungsdatum: 26.08.2011
Beiträge: 3


germany.gif

BeitragVerfasst am: 10.09.2011 12:55    Sind Christen und Juden ungläubig ? Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

ich muss zu mir erstmal sagen, dass ich Christ bin, aber mich sehr für den Islam interessiere.

Neulich bin ich beim Koranlesen auf Sure 2,62 gestoßen und war verwundert, aber auch erfreut zugleich, wie offen und tolerant der Koran bzw. der Islam hier ist. Ich hatte bis dahin immer gedacht, dass jeder, der nicht dem Islam angehört, verloren ist und in die Hölle kommt. Dieser Surenvers sagt ja allerdings etwas anderes aus.

Dann bin ich aber später auf Sure 98,6 gestoßen, da wird ja wieder etwas komplett anderes ausgesagt. Da die meisten, wenn nicht alle Widersprüche (sowohl in Koran als auch in der Bibel) jedoch beim näheren Hinsehen und Nachforschen sich auflösen, habe ich das erstmal offen gelassen.

Im Internet bin ich auf folgende Seite gestoßen. Dort wird u. a. gesagt:

Zitat:
Jesus und seine Jünger sind „Muslime“, d.h. „Gottergebene“
Jesus spricht in Sure 3:52 zu seinen Jüngern: „Welches sind meine Helfer auf dem Weg zu Gott?“ Die Jünger sprachen: „Wir sind Helfer Gottes. Wir glauben an Gott und bezeugen, dass wir gottergeben (muslimûn) sind.“ (Vgl. auch 61:14)


Zitat:
In Sure 5:47 lesen wir: „…Und die Leute des Evangeliums sollen nach dem urteilen, was Allah darin herabgesandt hat; … Jedem von euch gaben Wir ein Gesetz und einen Weg. Wenn Allah gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinde gemacht. Doch Er will euch in dem Prüfen, was er euch gegeben hat. Wetteifert darum im Guten. Zu Allah ist euer aller Heimkehr, und er wird euch darüber aufklären, worüber ihr uneins seid.“


Am besten überfliegt ihr mal die Seite selbst, dort wird auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Christentum und Islam hingewiesen mit dem Resümee, dass es mehr Gemeinsames als Unterschiedliches gebe. Auch wird angeführt, dass der grundsätzliche Kern in Bibel, Tora und Koran übereinstimme.

Dann habe ich auf Youtube (finde den Link leider nicht mehr) wieder eine andere Sichtweise gefunden, wo gesagt wird, Sure 2,62 beziehe sich auf die damaligen Christen und Juden, die wohl noch die unverfälschten Schriften hatten und sei deshalb nicht mehr auf heute zu beziehen. Die heuten Juden und Christen glauben an Fälschungen der herabgesandten Schriften und sind deshalb verloren.


Deshalb wollte ich euch einfach mal fragen, wie ihr das seht. Sind denn Christen und Juden in muslimischen Augen Ungläubige, die das Feuer verdient haben - oder sind das auch Gläubige, da sie an den einen Gott glauben (jetzt mal abseits der Trinitätslehre, denn wer die Lehre richtig verstanden hat (muss aber nicht davon überzeugt sein), weiß, dass auch hier an den Einen Gott geglaubt wird) und somit später vor dem Gericht bestehen, sofern sie recht getan haben?


Liebe Grüße
Warrior

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gurnemans
Gast










BeitragVerfasst am: 14.09.2011 19:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Warrior,
Niemand vor Muhammed bzw der Offenbarung des Quran war Muslim.
Man bezeichnet diese Personen (angefangen mit Adam bis eben zum letzten Propheten vor Muhammed) aber als Hanif (jemand der keine Götzen anbetet. Im engeren Sinn: jemand der Ibrahims Gesetz folgt, also dem Monotheismus).
Oder afaik mitunter auch als Khalil (Freund Gottes).


Nach dieser Logik waren natürlich auch der islamische Isa (als religiöse Gestalt angelehnt an Jesus, aber nicht ident mit ihm) und dessen zeitgenössische Anhänger solche Hanif.
Da laut islamischer Ansicht aber in Folge das Neue Testament, und damit die göttliche Offenbarung, verfälscht wurde, sind Christen im Ggs zu Muslimen lediglich Buchbesitzer.
Toleriert werden sie wie die Juden (deren Überlieferung ebenfalls verfälscht sein soll) nur wenn sie die Oberhoheit der Muslime anerkennen.

Tun sie das nicht, haben sie im Islam eigentlich keine andere Stellung als jeder sog. Götzendiener oder Apostat.
Da sie sich ja der weltlichen Ordnung widersetzen, wie sie von Allah vorgesehen ist.
Die im Quran von ihm offenbart wurde, und die durch die Sharia geregelt ist.

Nachtrag: Thora, Bibel und Quran entsprechen einander eben nicht.
Thora und Bibel (AT, NT) stellen zB im Ggs zum Quran nicht das unmittelbare Wort Gottes als Offenbarungstext dar.
Die Evangelien im NT könnte man etwa am ehesten mit den Ahadith vergleichen, während Jesus als Fleisch gewordenes Wort Gottes dem Quran als Mujizza (göttliches Wunder entspricht).
Beide repräsentieren sie eine göttliche Offenbarung und das Wort Gottes das sich in der Welt manifestiert hat.
Alle sind sie zwar sog. heilige Texte bzw Bücher, aber der Quran ist etwa auch nicht chronologisch oder thematisch geordnet, das sind nur einzelne Offenbarungen die der Länge nach gereiht sind.

Online    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 20:19    Re: Sind Christen und Juden ungläubig ? Antworten mit ZitatNach oben

« Warrior » hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich muss zu mir erstmal sagen, dass ich Christ bin, aber mich sehr für den Islam interessiere.

Neulich bin ich beim Koranlesen auf Sure 2,62 gestoßen und war verwundert, aber auch erfreut zugleich, wie offen und tolerant der Koran bzw. der Islam hier ist. Ich hatte bis dahin immer gedacht, dass jeder, der nicht dem Islam angehört, verloren ist und in die Hölle kommt. Dieser Surenvers sagt ja allerdings etwas anderes aus.

Dann bin ich aber später auf Sure 98,6 gestoßen, da wird ja wieder etwas komplett anderes ausgesagt. Da die meisten, wenn nicht alle Widersprüche (sowohl in Koran als auch in der Bibel) jedoch beim näheren Hinsehen und Nachforschen sich auflösen, habe ich das erstmal offen gelassen.

Im Internet bin ich auf folgende Seite gestoßen. Dort wird u. a. gesagt:

Zitat:
Jesus und seine Jünger sind „Muslime“, d.h. „Gottergebene“
Jesus spricht in Sure 3:52 zu seinen Jüngern: „Welches sind meine Helfer auf dem Weg zu Gott?“ Die Jünger sprachen: „Wir sind Helfer Gottes. Wir glauben an Gott und bezeugen, dass wir gottergeben (muslimûn) sind.“ (Vgl. auch 61:14)


Zitat:
In Sure 5:47 lesen wir: „…Und die Leute des Evangeliums sollen nach dem urteilen, was Allah darin herabgesandt hat; … Jedem von euch gaben Wir ein Gesetz und einen Weg. Wenn Allah gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinde gemacht. Doch Er will euch in dem Prüfen, was er euch gegeben hat. Wetteifert darum im Guten. Zu Allah ist euer aller Heimkehr, und er wird euch darüber aufklären, worüber ihr uneins seid.“


Am besten überfliegt ihr mal die Seite selbst, dort wird auf die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Christentum und Islam hingewiesen mit dem Resümee, dass es mehr Gemeinsames als Unterschiedliches gebe. Auch wird angeführt, dass der grundsätzliche Kern in Bibel, Tora und Koran übereinstimme.

Dann habe ich auf Youtube (finde den Link leider nicht mehr) wieder eine andere Sichtweise gefunden, wo gesagt wird, Sure 2,62 beziehe sich auf die damaligen Christen und Juden, die wohl noch die unverfälschten Schriften hatten und sei deshalb nicht mehr auf heute zu beziehen. Die heuten Juden und Christen glauben an Fälschungen der herabgesandten Schriften und sind deshalb verloren.


Deshalb wollte ich euch einfach mal fragen, wie ihr das seht. Sind denn Christen und Juden in muslimischen Augen Ungläubige, die das Feuer verdient haben - oder sind das auch Gläubige, da sie an den einen Gott glauben (jetzt mal abseits der Trinitätslehre, denn wer die Lehre richtig verstanden hat (muss aber nicht davon überzeugt sein), weiß, dass auch hier an den Einen Gott geglaubt wird) und somit später vor dem Gericht bestehen, sofern sie recht getan haben?


Liebe Grüße
Warrior

Hallo Warrior
Ich verstehe es ehrlich gesagt genau wie die aus deinem Zitat.Die Christen, die nicht sagen, dass Jesus (as) Gott ist kommen ins Paradies, wenn sie nach der Bibel leben und sich Gott hingeben.Wenn man sagt, dass Jesus Gott ist, ist das wie eine Beigesellung, weil es ja nur einen Gott gibt und nicht 3.Die Zeugen Jehovas , sagen interesanterweise zB nicht, dass Jesus (as) Gott sein soll.
Allerdings steht auch im Koran, dass jeder der an Gott glaubt und gute Dinge tut ins Paradies kommen kann.Wer es schafft und wer nicht entscheidet Gott allein.Es steht ja auch im Koran, dass Gott uns extra zu verschiedenen Gruppen gemacht hat, damit wir im guten wetteifern und wenn wir tot sind wird Er sagen was richtig war.Es ist aber so ne Sache, weil es ja auch darum geht, ob man besseren Wissens etwas tut oder aus Unwissenheit an was glaubt.Aber wie gesagt dass entscheidet Gott und kein Mensch hier auf der Erde

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
DonMüsliman




Geschlecht:
Alter: 70
Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 9158
Wohnort: Noch schariafreies D?


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 20:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Warrior,

schau Dir das mal an:

"Those who believe in God, Christians and Jews, shall be in Heaven (2:62)
[edit] Verse
Surely those who believe, and those who are Jews, and the Christians, and the Sabians, whoever believes in Allah and the Last day and does good, they shall have their reward from their Lord, and there is no fear for them, nor shall they grieve.
Qur'an 2:62
[edit] Meaning of Verse

This verse is often quoted by Muslims in an effort to prove Islam is tolerant and inclusive of other faiths. After all, how much more tolerant can a faith be than to allow the followers of other faiths into its vision of heaven?

However, this is in direct conflict with the following:
And if any believe not in Allah and His Messenger, We have prepared, for those who reject Allah, a Blazing Fire!
Qur'an 48:13

As most Muslims will already be aware, this is not a contradiction per se, when you take abrogation into consideration. Verse 2:62 has been abrogated by verse 3:85.
And whoever desires a religion other than Islam, it shall not be accepted from him, and in the hereafter he shall be one of the losers.
Qur'an 3:85
[edit] Conclusion

Heaven in Islam is exclusive to Muslims. Christians and Jews may believe in God, but they do not believe in "His Messenger". Thus they are destined for the "Blazing Fire".

The only way a Christian or Jew can make it into heaven is by accepting Muhammad as a prophet, but then they would no longer be Christians or Jews, they would be Muslims.

In fact, Muslims will be spared hell-fire by Allah on the Day of Resurrection by making innocent Christians and Jews take their place and be thrown into hell.
Abu Musa' reported that Allah's Messenger (may peace be upon him) said: When it will be the Day of Resurrection Allah would deliver to every Muslim a Jew or a Christian and say: That is your rescue from Hell-Fire.
Sahih Muslim 37:6665, See also: Sahih Muslim 37:6666, Sahih Muslim 37:6667, and Sahih Muslim 37:6668"

http://wikiislam.net/wiki/Misinterpreted_Qur%27anic_Verses#Those_who_believe_in_God.2C_Christians_and_Jews.2C_shall_be_in_Heaven_.282:62.29

Unter Abrogation (naskh) findest Du auch Entsprechendes in unserem Register Wink

LG
DM

_________________
Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte
Arthur Schopenhauer

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 20:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

hi müsliman
Es geht da um Christen die den Koran kennen und ihn nicht annehmen nicht um Christen die ihn nicht kennen und ihren glauben leben wie man es sollte.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ulixes83




Geschlecht:
Alter: 35
Anmeldungsdatum: 15.11.2010
Beiträge: 2727


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 20:31    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Amina85 » hat folgendes geschrieben:
hi müsliman
Es geht da um Christen die den Koran kennen und ihn nicht annehmen nicht um Christen die ihn nicht kennen und ihren glauben leben wie man es sollte


Gibt es in Deutschland auch nur einen Christen, der noch nie vom Koran gehört hat?
Aber ist sowieso egal, da nach 3:85 jeder Nichtmuslim in die Hölle kommt, da kann man nichts schönreden. Und wenn man andere Verse bringt, die etwas anderes behaupten, dann hat man automatisch einen Widerspruch, den es aber im Koran ja nicht geben kann, da er sonst nicht von Allah wäre. Also MUSS man die Abrogation nutzen und die führt dazu, dass die anderen Verse nichtig werden.

_________________
"Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein." Arthur Schopenhauer

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 20:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Nein das ist so nicht richtig.Mit Koran kennen meine ich man muss ihn gelesen haben nicht nur davon gehört haben.Nur weilman was hört kennt man es ja nicht oder ?Ausserdem, wenn jemand nicht daran glaubt, kann es ihm ja im Prinzip egal sein, weil xy dann ja sowieso nicht glaubt , dass es passiert
_________________
Behandelst Du die Menschen, wie sie sind, machst Du sie schlechter. Behandelst Du sie, wie sie sein könnten, machst Du sie besser.Johann Wolfgang von Goethe

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gurnemans
Gast










BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Von Cigdem Toprak:

1. Du hast den Koran gar nicht gelesen!
2. Du hast den Koran nicht richtig gelesen!
3. Du hattest die falsche Übersetzung!
4. Den Koran kann man gar nicht übersetzen, denn er ist Gottes Wort!
5. Wenn du …den Koran gelesen hast, hast du ihn falsch verstanden!
6. Wenn du vielleicht Teile verstanden hast, hast du eben nicht alles verstanden!
7. Auch wenn man den Koran sein ganzes Leben lang studiert, kann man ihn nie ganz verstehen!
8. Du hast den Kontext nicht berücksichtigt!
9. Du bist ein intoleranter Rassist ohne Respekt!
10. Du bist ein Ungläubiger, du kannst den Islam eh nicht verstehen!
11. Du bist psychisch gestört, du brauchst Hilfe!
12. Sunniten sind keine richtigen Moslems !
13. Schiiten sind keine richtigen Moslems !
14. Aleviten sind keine richtigen Moslems !
15. Wahhabiten sind keine richtigen Moslems !
16. WIR sind richtige Moslems !
17. Möge Allah dir den richtigen Weg weisen.
18. Du bist ein Kâfr (Ungläubiger) und kommst sowieso in die Hölle, inshallah!

Online    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

hab ich was verpasst?Deine Liste passt jawohl überhaupt garnicht zum Thema.
_________________
Behandelst Du die Menschen, wie sie sind, machst Du sie schlechter. Behandelst Du sie, wie sie sein könnten, machst Du sie besser.Johann Wolfgang von Goethe

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:29    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Amina85 » hat folgendes geschrieben:
hi müsliman
Es geht da um Christen die den Koran kennen und ihn nicht annehmen nicht um Christen die ihn nicht kennen und ihren glauben leben wie man es sollte.



Ein Christ, der den Koran anerkennt, ist kein echter Christ mehr, denn das wesentliche Merkmal eines Christen ist der Glaube an Jesus Christus und an die Auferstehung. Das ist aber etwas, was Euer Prophet und sein Allah geleugnet haben.

Zudem müsste ein Christ, der den Koran als Gottes Wort anerkennt, zwangsläufig zum Islam konvertieren, denn das wäre die einzig mögliche Konsequenz aus der Anerkennung des Korans als letzem und unveränderlichen Wort Gottes.

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass es etliche Gutmenschen gibt, die alles als einen einzigen religiösen Mischmasch sehen, das sind aber dann, wie schon gesagt, keine echten Christen, sondern Phantasten.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gurnemans
Gast










BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Amina85 » hat folgendes geschrieben:
hab ich was verpasst?Deine Liste passt jawohl überhaupt garnicht zum Thema.


Zum Thema wohl nicht so sehr, aber zu deiner Argumentation.

Online    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

wieso?Ich habe doch sehr deutlich gesagt, wies geschrieben steht?
_________________
Behandelst Du die Menschen, wie sie sind, machst Du sie schlechter. Behandelst Du sie, wie sie sein könnten, machst Du sie besser.Johann Wolfgang von Goethe

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Redpanther » hat folgendes geschrieben:


Ein Christ, der den Koran anerkennt, ist kein echter Christ mehr, denn das wesentliche Merkmal eines Christen ist der Glaube an Jesus Christus und an die Auferstehung. Das ist aber etwas, was Euer Prophet und sein Allah geleugnet haben.

Zudem müsste ein Christ, der den Koran als Gottes Wort anerkennt, zwangsläufig zum Islam konvertieren, denn das wäre die einzig mögliche Konsequenz aus der Anerkennung des Korans als letzem und unveränderlichen Wort Gottes.

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass es etliche Gutmenschen gibt, die alles als einen einzigen religiösen Mischmasch sehen, das sind aber dann, wie schon gesagt, keine echten Christen, sondern Phantasten.


Hi
Genau das meinteich ja.Wer den Koran liest und alles geschriebene kennt und nicht annimmt,also konvertiert hat laut unserer Religion ein Problem imJenseits, nicht aber die, die Christen sind und den Koran nicht kennen

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
KarlMartell





Alter: 59
Anmeldungsdatum: 26.06.2007
Beiträge: 8118


brazil.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Amina85 » hat folgendes geschrieben:
hi müsliman
Es geht da um Christen die den Koran kennen und ihn nicht annehmen nicht um Christen die ihn nicht kennen und ihren glauben leben wie man es sollte.



Christen, die kein Schweinefleisch essen und ihre Frauen ordentlich steinigen, haben also eine Chance vor Allah.

_________________
Gruss
KarlMartell
Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Amina85




Geschlecht:
Alter: 34
Anmeldungsdatum: 31.03.2011
Beiträge: 2896
Wohnort: Auf ner Rosaroten Wolke


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.09.2011 21:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

man sollte alles tun, was in der Bibel steht
_________________
Behandelst Du die Menschen, wie sie sind, machst Du sie schlechter. Behandelst Du sie, wie sie sein könnten, machst Du sie besser.Johann Wolfgang von Goethe

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0779s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]