islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Unterschied zwischen Quran und Bibel

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
katietardis




Geschlecht:
Alter: 24
Anmeldungsdatum: 21.12.2012
Beiträge: 100


uk.gif

BeitragVerfasst am: 29.04.2013 19:57    Unterschied zwischen Quran und Bibel Antworten mit ZitatNach oben

Ich hoffe, das ist hier die richtige Rubrik, falls nicht, dann entschuldigt!

Ich habe gestern mit einer Freundin eine sehr...ähm... heftige und lebhafte Diskussion über den Islam gehabt. Sie meinte, der Islam ist genauso eine "wunderbare Religion" wie jede andere auch und hat genauso wunderschöne Aspekte wie das Christentum oder Buddhismus. Ich war allerdings überhaupt nicht einverstanden, da für mich der Islam im Vergleich zum Christentum zum Beispiel aber auch allgemein das Übelste ist, was man sich vorstellen kann! Sie war aber komplett anderer Meinung und hat gemeint, dass in der Bibel genau die gleichen Sachen wie im Koran stehen bezüglich "Tötet die Ungläubigen" usw, was ja auch stimmt. Auf meinen Einwand, dass das aber nur im Alten Testament zu finden sei und sich kein normaler Christ nach dem AT richtet sagte sie nur, das wäre Schwachsinn. Außerdem habe ich noch gesagt, dass die Bibel auch gar nicht den selben Anspruch wie der Koran hat, nämlich den, Anweisungen zu erteilen und Regeln aufzustellen, da in der Bibel ja auch so viele Gleichnisse usw zu finden sind. Ich meinte, dass die Bibel ja nicht wie eben der Koran als "Gottes unveränderliches Wort" gilt, aber da hat sie ebenfalls gesagt, dass das Quatsch ist und dass das auch ganz viele Leute vor allem in Amerika glauben. Das stimmt ja auch, aber trotzdem dachte ich, dass die Bibel diesen Anspruch eben nicht hat?
Auf jeden Fall wollten wir die Diskussion irgendwann weiterführen, da wir auch beide ein wenig angeheitert waren Laughing . Und jetzt brauche ich eure Hilfe, ich hasse es nämlich, beim Diskutieren zu verlieren! Könnt ihr mir vielleicht gute Argumente nennen, mit denen ich meine Freundin vielleicht überzeugen kann? Ich finde, das ist echt ein spannendes Thema.

Liebe Grüße!

_________________
"Wenn man nicht wüsste, dass der Koran von Gott ist, könnte man glatt meinen, er sei von einem Mann." - Dieter Nuhr

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ginster




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.02.2012
Beiträge: 435


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.04.2013 00:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

na, frage sie doch einfach mal, wie sie denn die die unterschiede zwischen frau und mann beurteilt, so wie sie im koran beschrieben sind und wie sie dann im islam auch heute und hier und von einer milliarde menschen ausgelebt werden...

aber das a und o ist eigentlich, dass sie den koran zunächst in verschiedenen fassungen komplett liest und entsprechende begleitliteratur dazu studiert. und zwar von gegnern, gemäßigten und fanatikern gleichsam.

man kann nicht ernsthaft über etwas diskutieren, das man nicht kennt.

besonders nicht über den islam.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 30.04.2013 01:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo katietardis, wenn deine Freundin so eine Aussage macht:
Zitat:
der Islam ist genauso eine "wunderbare Religion" wie jede andere auch und hat genauso wunderschöne Aspekte wie das Christentum oder Buddhismus

dann ist das ein deutliches Indiz, dass sie von Islam, Christentum und Buddhismus wenig bis gar nichts weiß.

Das beste Mittel, sich über den Islam zu informieren, ist, den Koran zu lesen - und zwar mit innerer Ruhe und etwas Zeit.
Das beste Mittel, sich über das Christentum zu informieren, ist, das Neue Testament zu lesen - und zwar mit etwas Zeit. Die innere Ruhe kommt von selbst.

Da ich selbst Christ bin und in diesem islamkritischen Forum schreibe, äußere ich mich nicht zum Buddhismus. Das ist nämlich ein Thema für sich.

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ginster




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.02.2012
Beiträge: 435


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.04.2013 13:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

und ich möchte noch etwas ergänzen:

es hat ja irgendwie alles "wunderbare" elemente - auch die schrecklichsten erscheinungen beinhalten feine verheissungen.

liebe, frieden, gleichheit, gerechtigkeit...

siehe frz. revolution: freiheit, gerechtigkeit, gleichheit - und dann rollten 15.000 köpfe im namen dieser edlen sache. die meisten opfer waren vollkommen unschuldig...

kommunsimus: gerechtigkeit, brot und lohn für alle durch das "gesunde" kollektiv. ergebnis: millionen tote

christentum: friede, liebe, paradies, ein gütiger, barmherziger gott. abermillionen tote im laufe der jahhunderte.

nationalsozialismus: "gesunder volkskörper", verheissung höchster glückseligkeit für eine herrenrasse, wohlstand etc. ergebnis: weltkrieg

und warum würfele ich in diese aufzählung nun den isalm?

er verheisst liebe, paradies, glückseligkeit, frieden auf erden und im jenseits. und wieviele menchenleben hat er bisher gefordert - und fordert er tagtäglich und in zukunft??

ich kann restlos alle schrecklichkeiten, die der mensch sich nur ausdenken kann, in die wunderbarste verpackung einwickeln.

nur weil die verpackung gemeinsamkeiten mit anderen verpackungen aufweist, kann ich nicht auf den selben inhalt schliessen.

zumal der islam unverholen und schön ehrlich die hölle in den herrlichsten facetten schildert - sofern man sich nicht unterwirft.

und dass mohammedaner die hölle auch wortwörtlich so als real annehmen, wie sie beschrieben ist, das ist deiner freundin aber schon bekannt, oder?

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
katietardis




Geschlecht:
Alter: 24
Anmeldungsdatum: 21.12.2012
Beiträge: 100


uk.gif

BeitragVerfasst am: 30.04.2013 13:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Das beste Mittel, sich über das Christentum zu informieren, ist, das Neue Testament zu lesen - und zwar mit etwas Zeit. Die innere Ruhe kommt von selbst.


Das habe ich ja auch gesagt, aber sie meinte eben darauf, dass auch das AT dazu gehört und genauso zählt. Aber das ist doch nicht wahr! Dann könnte man ja genauso Jude sein; vor allem weil sich AT und NT ja zumindest in Sachen Nächstenliebe und Ethik ja wohl in jeder Hinsicht widersprechen - denke ich.


Zitat:
und dass mohammedaner die hölle auch wortwörtlich so als real annehmen, wie sie beschrieben ist, das ist deiner freundin aber schon bekannt, oder?


Ich denke schon, aber ihr Argument war immer wieder, dass man eben auch den Koran nicht wörtlich nehmen darf, sondern im historischen Kontext sehen muss. So hat sie praktisch alle Argumente von mir, wie etwa Mohammeds Lebensweise und die Grausamkeiten im Koran abgeblockt, da eben das alles jetzt nur immer noch so ist, da der Islam nicht mit der Zeit mitgeht. Aber ich denke, dass das eben gar nicht möglich ist, da doch eben der Koran ewig und für alle Zeiten gilt, und eben nicht wie die Bibel interpretiert werden soll!

_________________
"Wenn man nicht wüsste, dass der Koran von Gott ist, könnte man glatt meinen, er sei von einem Mann." - Dieter Nuhr

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ginster




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.02.2012
Beiträge: 435


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.04.2013 14:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ja, da ist sie ganz enorm falsch informiert.

fast sollte man sie dann doch mit einer koranschule in kontakt bringen, damit sie dort lernt, dass das kein ponyhof ist.

wenn "man" vernünftigerweise etwas nicht wörtlich nimmt oder was "man" an historischen kontexten zur interpretation meint, heranziehen zu können -vor allem als ungläubiger hier in deutschland -, ist in den augen der meisten mohammedaner sünde, falsch, inakzeptabel, intolerant, ja: islamophob vielleicht sogar und damit nazi-gedankengut. sie soll sich also mit ihren eigenen ansichten vorsichtshalber zurückhalten.

wenn sie nicht nach auffassung einiger fundamentalisten damit bereits den wahren glauben besudelt und somit ihr leben verwirkt hat.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Lavon






Anmeldungsdatum: 22.04.2013
Beiträge: 138


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 00:17    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« ginster » hat folgendes geschrieben:
na, frage sie doch einfach mal, wie sie denn die die unterschiede zwischen frau und mann beurteilt, so wie sie im koran beschrieben .


Es war doch der Vergleich von Christentum und Islam thematisiert.

Also im Neuen Testament steht zum Beispiel :

(1. Tim 2,11-12): "Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still."

(1. Kor. 11, 8 ): "Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau von dem Mann."

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 00:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Lavon » hat folgendes geschrieben:
« ginster » hat folgendes geschrieben:
na, frage sie doch einfach mal, wie sie denn die die unterschiede zwischen frau und mann beurteilt, so wie sie im koran beschrieben .


Es war doch der Vergleich von Christentum und Islam thematisiert.

Also im Neuen Testament steht zum Beispiel :

(1. Tim 2,11-12): "Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still."

(1. Kor. 11, 8 ): "Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau von dem Mann."


Das hast du schön zitiert.

Ich zitiere es auch einmal aus einer meiner Bibelausgaben:

"8Ich will, daß die Männer überall beim Gebet ihre Hände in Reinheit erheben, frei von Zorn und Streit. 9Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleiderseien ihr Schmuck, 10sondern gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen. 11Eine Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen. 12Daß eine Frau lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, daß sie über ihren Mann herrscht; sie soll sich still verhalten. 13Denn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva. 14Und nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat das Gebot. 15Sie wird aber dadurch gerettet werden, daß sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt."

Und du willst ja den Vergleich zwischen Christentum und Islam (ich erwähne hier explizit Sure 4,34). Vergleiche doch einmal die Autorenschaft (Islam: Allahs eigenes Wort per Mohammed vs. Gabriel; Christentum: Apostel Paulus, Mensch, eigene Worte in Briefen), die beschriebene Situation (Islam: allgemeines Leben; Christentum: Gottesdienst, Gebet) und die angedrohten Sanktionen (Islam: sexuelles Ignorieren der Frau [das ist nach heutigen und hiesigen Maßstäben nicht zwingend eine Strafe; Anm. v. mir], Wegsperren, Schlagen; Christentum: es wird keine Sanktion erwähnt bzw. angedroht).

Das war ein Vergleich. Siehst du die grundlegenden Unterschiede?

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 01:09    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wie sieht das eigentlich mit Deinem Abi aus? Wenn ich Deiner Vorstellung folge, müßtest Du doch gerade damit beschäftigt sein.

Und wie kommt es eigentlich, daß ihr beiden nichts besseres zu tun habt als Euch über so einen Blödsinn zu streiten? Das Thema ist für sich genommen ja interessant aber taugt doch gar nicht für einen Streit von Freunden während/nach Abiturzeit.

Deine Freundin ist halt falsch informiert. Das läßt sich nicht in einer Diskussion ändern - schon gar nicht in einer streitigen - sondern sie muß den Willen haben das zu ändern. Solange das nicht der Fall ist oder sie gar der Ansicht ist schon alles zu wissen, läßt sich wenig ändern.

Diskutiert in Eurer Freizeit doch einfach über was anderes ... Justin Bieber oder so was...

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 01:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Montreal » hat folgendes geschrieben:
Diskutiert in Eurer Freizeit doch einfach über was anderes ... Justin Bieber oder so was...


Shocked Um Gottes Willen!!! Ganz schlechter Tipp!!!!!! Shocked
Dann doch lieber so eine Disputation wie hier! Das schärft den Geist. Justin Bieber - nun ja, eher nicht...

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Montreal




Geschlecht:
Alter: 33
Anmeldungsdatum: 17.08.2008
Beiträge: 6461


monaco.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 01:23    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:
Shocked Um Gottes Willen!!! Ganz schlechter Tipp!!!!!! Shocked
Dann doch lieber so eine Disputation wie hier! Das schärft den Geist. Justin Bieber - nun ja, eher nicht...
War halt nur ein Vorschlag.

Der Gedanke war aber hauptsächlich, daß man sich doch nicht wegen so was zerstreitet.
Und ob das Thema wirklich den Geist schärft... Rolling Eyes

_________________
Infos hier sind unverbindlich und nicht für illegale oder paranormale Aktivitäten bestimmt
Best of idi - besonders empfehlenswerte Beiträge

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
ginster




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 15.02.2012
Beiträge: 435


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 01:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Es war doch der Vergleich von Christentum und Islam thematisiert.


das christentum ist mir in diesem thread aber schnuppe, weil sowas

Zitat:
(1. Tim 2,11-12): "Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still."


keinen christen im 21. jhd. mehr juckt. vielleicht gibts ausnahmen, aber die fordern nicht, dass der rest der welt so wie sie zu leben hat und wenden auch so gut wie keine gewalt dafür an.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Lavon






Anmeldungsdatum: 22.04.2013
Beiträge: 138


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 03:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:
« Lavon » hat folgendes geschrieben:
« ginster » hat folgendes geschrieben:
na, frage sie doch einfach mal, wie sie denn die die unterschiede zwischen frau und mann beurteilt, so wie sie im koran beschrieben .


Es war doch der Vergleich von Christentum und Islam thematisiert.

Also im Neuen Testament steht zum Beispiel :

(1. Tim 2,11-12): "Eine Frau lerne in der Stille mit aller Unterordnung. Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre, auch nicht, dass sie über den Mann Herr sei, sondern sie sei still."

(1. Kor. 11, 8 ): "Denn der Mann ist nicht von der Frau, sondern die Frau von dem Mann."


Das hast du schön zitiert.

Ich zitiere es auch einmal aus einer meiner Bibelausgaben:

"8Ich will, daß die Männer überall beim Gebet ihre Hände in Reinheit erheben, frei von Zorn und Streit. 9Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleiderseien ihr Schmuck, 10sondern gute Werke; so gehört es sich für Frauen, die gottesfürchtig sein wollen. 11Eine Frau soll sich still und in aller Unterordnung belehren lassen. 12Daß eine Frau lehrt, erlaube ich nicht, auch nicht, daß sie über ihren Mann herrscht; sie soll sich still verhalten. 13Denn zuerst wurde Adam erschaffen, danach Eva. 14Und nicht Adam wurde verführt, sondern die Frau ließ sich verführen und übertrat das Gebot. 15Sie wird aber dadurch gerettet werden, daß sie Kinder zur Welt bringt, wenn sie in Glaube, Liebe und Heiligkeit ein besonnenes Leben führt."

Und du willst ja den Vergleich zwischen Christentum und Islam (ich erwähne hier explizit
Sure 4,34
). Vergleiche doch einmal die Autorenschaft (Islam: Allahs eigenes Wort per Mohammed vs. Gabriel; Christentum: Apostel Paulus, Mensch, eigene Worte in Briefen), die beschriebene Situation (Islam: allgemeines Leben; Christentum: Gottesdienst, Gebet) und die angedrohten Sanktionen (Islam: sexuelles Ignorieren der Frau [das ist nach heutigen und hiesigen Maßstäben nicht zwingend eine Strafe; Anm. v. mir], Wegsperren, Schlagen; Christentum: es wird keine Sanktion erwähnt bzw. angedroht).

Das war ein Vergleich. Siehst du die grundlegenden Unterschiede?


Netter Trick, funktioniert aber bei mir nicht Laughing

a) Interpretierst du 4,34 falsch, aber wen wundert es..
b) Ignorierst den Kontext, darin geht es um Paare
c) Der gesellschaftliche Stand der Frau ist im Christentum(Urchristentum+Mittelalter) niedriger als der im Islam.
Auch wenn du das nicht wahr haben willst. (bürgerliches Recht)

und

d)Allahs Gesandter hat gesagt: Die vollkommenensten im Glauben sind von den Gläubigen die besten an Charakter und Benehmen, und die Besten von euch sind die, die ihre Frauen am besten (behandeln). (Abu Huraira; Tirmidhi)


Studiere mal die Stellung der Frau im Islam & Urchristentum, die Trinität solltest du gleich mit studieren, vielleicht kommst du zu ganz neuen Erkenntnissen ...... Wink

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Lavon






Anmeldungsdatum: 22.04.2013
Beiträge: 138


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 03:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« ginster » hat folgendes geschrieben:


keinen christen im 21. jhd. mehr juckt. vielleicht gibts ausnahmen, aber die fordern nicht, dass der rest der welt so wie sie zu leben hat und wenden auch so gut wie keine gewalt dafür an.



Die Amischen, Mormonentum, Evangelikale Christen und
vom Papst bis zum Priester diskriminieren Männer der katholischen Kirche Frauen, sagt die Priesterin Ida Raming(wurde 2002 exkommuniziert). Sie missachten damit das Grundgesetz.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Morena




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 06.06.2012
Beiträge: 2737


germany.gif

BeitragVerfasst am: 01.05.2013 09:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Lavon » hat folgendes geschrieben:


Netter Trick, funktioniert aber bei mir nicht :lol:

a) Interpretierst du 4,34 falsch, aber wen wundert es..
b) Ignorierst den Kontext, darin geht es um Paare
c) Der gesellschaftliche Stand der Frau ist im Christentum(Urchristentum+Mittelalter) niedriger als der im Islam.
Auch wenn du das nicht wahr haben willst. (bürgerliches Recht)

und

d)Allahs Gesandter hat gesagt: Die vollkommenensten im Glauben sind von den Gläubigen die besten an Charakter und Benehmen, und die Besten von euch sind die, die ihre Frauen am besten (behandeln). (Abu Huraira; Tirmidhi)


Studiere mal die Stellung der Frau im Islam & Urchristentum, die Trinität solltest du gleich mit studieren, vielleicht kommst du zu ganz neuen Erkenntnissen ...... :wink:



Die Verse /Suren im Koran sind nicht interpretierbar, sondern so zu nehmen, wie sie dort stehen.
Du kommst mit all den Argumenten, wie alle deine Mitbrüder.
Sure 4.34 ist genau so zu verstehen, wie sie dort steht.

Und wir leben weder im Mittelalter noch im Urchristentum, vielleicht willst Du es nicht wahr haben, dass wir uns im 21. Jahrhundert befinden und der Islam genau vor 1.400 Jahren, daher ist der Vergleich für die Frau
nicht relevant.
Im übrigen sind wir nicht gezwungen auf einen Papst zu hören,
da wir ein säkularer Staat sind.Auch sind nicht alle Christen Katholiken.
Was die von Dir genanten Sekten anbelangt ,so kann jeder glauben,was er will.Im Gegensatz zu Islam.Und die Frauen, die z.B. bei den Amisch
sind, werden bei Austritt nicht zum Tode verurteilt.

Und über die Trinität weißt Du sicher auch nichts, denn alle Erklärungen,
die auf Islam-Seiten stehen sind völliger Quatsch und werden
so weiter erzählt. Auch Konvertiten versuchen mit diesem Argument,welches keines ist,ihre Konversion zu erklären .
Fakt ist, dass Unwissen und die Schwierigkeit, etwas zu verstehen,zu solchen unwahren Äußerungen führt.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.0822s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 20 | GZIP disabled | Debug on ]