islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Wie beurteilt Ihr die Lebensweise Mohammeds?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Poll :: ie berurteilt Ihr die Lebensweise Mohammeds?

Er ist ein kriegerischer Massenmörder und Fanatiker gewesen?
65%
 65%  [ 173 ]
Er war Anführer eines Nomadenheeres und hat nur Verteidigungskriege geführt.
2%
 2%  [ 6 ]
Er ist ein barmherziger Gelehrte und Gesandte Gottes gewesen.
32%
 32%  [ 87 ]
Stimmen insgesamt : 266


Autor Nachricht
Saluton16




Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 22.12.2012
Beiträge: 2243
Wohnort: Hamburg


poland.gif

BeitragVerfasst am: 01.04.2014 16:07    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin!

« Islam! » hat folgendes geschrieben:
Bin auch Shiit aber was hat das damit zu tun?


Das sehr wohl etwas damit zu tun. Weil die Schiiten eine andere Sicht auf die "Perfektion" des Propheten und seiner Familie haben.

Kai

PS: Wenn alle Christen fehler- und sündenfrei wären, wäre Jesus doch vergeblich für unsere Sünden am Kreuz gestorben... Smile

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Gelehrter




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 27.12.2014
Beiträge: 111


germany.gif

BeitragVerfasst am: 30.01.2015 23:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Er war:

Auf jeden Fall ein Narzisst.
Vermutlich war er eine imposante Erscheinung mit viel oberflächlichem Charme, eine Art Popstar.
Er ist vergleichbar mit Mao Zedong, der durch seine Macht immer mehr verwahrlost ist.
Er hat den Koran erdichtet, er war ein Dichter.
Er hatte einen Reinlichkeitstick.
Er war extrem sexistisch.
Auf jeden Fall ein Kontrollfreak.
Definitiv kein "Rasul Allah"!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Saluton16




Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 22.12.2012
Beiträge: 2243
Wohnort: Hamburg


poland.gif

BeitragVerfasst am: 31.01.2015 15:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin!

Nun, "man" vermutet, dass er einen Tumor in seinem Kopf hatte und aus diesem Grunde bestimmte Verhaltensweisen hatte.

Nun, vielleicht gehörte das ja auch zu Allahs Plan...

Kai

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 31.01.2015 18:50    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Gelehrter » hat folgendes geschrieben:
Er war:

Auf jeden Fall ein Narzisst.
Vermutlich war er eine imposante Erscheinung mit viel oberflächlichem Charme, eine Art Popstar.
Er ist vergleichbar mit Mao Zedong, der durch seine Macht immer mehr verwahrlost ist.
Er hat den Koran erdichtet, er war ein Dichter.
Er hatte einen Reinlichkeitstick.
Er war extrem sexistisch.
Auf jeden Fall ein Kontrollfreak.
Definitiv kein "Rasul Allah"!


Über den Narzissmus Mohammeds schreibt Ali Sina in seinem Buch "Understanding Muhammad and Muslims"

http://www.amazon.de/Understanding-Muhammad-Muslims-Ali-Sina/dp/1926800052/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1422722885&sr=8-1&keywords=ali+sina

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
skyla




Geschlecht:
Alter: 40
Anmeldungsdatum: 22.01.2015
Beiträge: 694


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.04.2015 21:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Über die Barmherzigkeit des Gesandten Allahs saws gibt es zahlreiche Geschichten:

Ein jüdischer Nachbar warf jeden Tag seinen Müll vor die Tür des Propheten saw. Als Sayy. Muhammad saws eines Tages aus dem Haus ging und keinen Abfall vor seiner Tür vorfand, fragte er nach dem Juden und erfuhr, dass er krank sei. Daraufhin besuchte er saws den jüdischen Nachbarn und erkundigte sich nach dessen Wohlbefinden.

Und eine weitere Geschichte: Als Abdullah Ibn Salul, der Anführer der Heuchler in Medina Al-Monawara erkrankt war, ließ ihm der Prophet saws seinen Mantel zukommen, damit sich sein Fieber senke. Und er tat dies, ungeachtet der vielen Verletzungen, die ihm saws Abdullah Ibn Salul zugefügt hatte und ungeachtet der Tatsache, dass er hinter der Intrige gegen seine Frau Sayyida Aischa gestanden hatte.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.04.2015 21:28    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« skyla » hat folgendes geschrieben:
Über die Barmherzigkeit des Gesandten Allahs saws gibt es zahlreiche Geschichten:

Ein jüdischer Nachbar warf jeden Tag seinen Müll vor die Tür des Propheten saw. Als Sayy. Muhammad saws eines Tages aus dem Haus ging und keinen Abfall vor seiner Tür vorfand, fragte er nach dem Juden und erfuhr, dass er krank sei. Daraufhin besuchte er saws den jüdischen Nachbarn und erkundigte sich nach dessen Wohlbefinden.

Und eine weitere Geschichte: Als Abdullah Ibn Salul, der Anführer der Heuchler in Medina Al-Monawara erkrankt war, ließ ihm der Prophet saws seinen Mantel zukommen, damit sich sein Fieber senke. Und er tat dies, ungeachtet der vielen Verletzungen, die ihm saws Abdullah Ibn Salul zugefügt hatte und ungeachtet der Tatsache, dass er hinter der Intrige gegen seine Frau Sayyida Aischa gestanden hatte.


Bitte gib jeweils die Quellen mit an.

Danke!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 22.04.2015 23:13    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« skyla » hat folgendes geschrieben:
Über die Barmherzigkeit des Gesandten Allahs saws gibt es zahlreiche Geschichten:

Ein jüdischer Nachbar warf jeden Tag seinen Müll vor die Tür des Propheten saw. Als Sayy. Muhammad saws eines Tages aus dem Haus ging und keinen Abfall vor seiner Tür vorfand, fragte er nach dem Juden und erfuhr, dass er krank sei. Daraufhin besuchte er saws den jüdischen Nachbarn und erkundigte sich nach dessen Wohlbefinden.

Und eine weitere Geschichte: Als Abdullah Ibn Salul, der Anführer der Heuchler in Medina Al-Monawara erkrankt war, ließ ihm der Prophet saws seinen Mantel zukommen, damit sich sein Fieber senke. Und er tat dies, ungeachtet der vielen Verletzungen, die ihm saws Abdullah Ibn Salul zugefügt hatte und ungeachtet der Tatsache, dass er hinter der Intrige gegen seine Frau Sayyida Aischa gestanden hatte.


Über Hitler kann man auch so etwas erzählen. Wie er z.B. einem halbjüdischen Mädchen, welches ihm auf einer Wahlkampfveranstaltung begeistert einen Blumenstrauß überreichte, lächelnd über den Kopf streichelte. Einige Jahre danach, als er die Macht dazu hatte, wurde jeder, der jüdisch war, bedingungslos verfolgt und ermordet. Sogar Viertel- und Achteljuden.

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Harrypotter




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 27.08.2007
Beiträge: 5663
Wohnort: Schwäbisch Hall


germany.gif

BeitragVerfasst am: 13.07.2015 21:48    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:

Über Hitler kann man auch so etwas erzählen. Wie er z.B. einem halbjüdischen Mädchen, welches ihm auf einer Wahlkampfveranstaltung begeistert einen Blumenstrauß überreichte, lächelnd über den Kopf streichelte. Einige Jahre danach, als er die Macht dazu hatte, wurde jeder, der jüdisch war, bedingungslos verfolgt und ermordet. Sogar Viertel- und Achteljuden.


Es gibt Geschichten die Historisch belegt sind.

Eine Frau mit dem Namen Hindeh ( Kommt vom Wort Inien ), verheiratet
Mit Abusofjan, Vater des Maawieh, der später Ali bekämpft hat, lies den Lieblingsonkel Muhammads Hamsa töten.
Später eroberte Muhammad Mekka und dadurch gerieten Hindeh und ihr Ehemann in die Hände Muhammads.
Das einzige das Muhammad getan hat, war dass er Hindeh gebeten hat,ihn nicht zu besuchen.
Er sagte ihr nur, " wenn ich dich sehe, muss ich an Hamsa denken und das macht micht traurig ".
Eine Gewalttäter hätte die ganze Familie ausgerotet.
Hätte er das getan, könnte Ihr Sohn Maawieh später Ali nicht bekämpfen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 14.07.2015 02:03    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Harrypotter » hat folgendes geschrieben:
« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:

Über Hitler kann man auch so etwas erzählen. Wie er z.B. einem halbjüdischen Mädchen, welches ihm auf einer Wahlkampfveranstaltung begeistert einen Blumenstrauß überreichte, lächelnd über den Kopf streichelte. Einige Jahre danach, als er die Macht dazu hatte, wurde jeder, der jüdisch war, bedingungslos verfolgt und ermordet. Sogar Viertel- und Achteljuden.


Es gibt Geschichten die Historisch belegt sind.

Eine Frau mit dem Namen Hindeh ( Kommt vom Wort Inien ), verheiratet
Mit Abusofjan, Vater des Maawieh, der später Ali bekämpft hat, lies den Lieblingsonkel Muhammads Hamsa töten.
Später eroberte Muhammad Mekka und dadurch gerieten Hindeh und ihr Ehemann in die Hände Muhammads.
Das einzige das Muhammad getan hat, war dass er Hindeh gebeten hat,ihn nicht zu besuchen.
Er sagte ihr nur, " wenn ich dich sehe, muss ich an Hamsa denken und das macht micht traurig ".
Eine Gewalttäter hätte die ganze Familie ausgerotet.
Hätte er das getan, könnte Ihr Sohn Maawieh später Ali nicht bekämpfen.

Aus welchem Märchenbuch stammt diese Gute-Nacht-Geschichte? Oder gibt es da eine belastbare Quelle?

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Harrypotter




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 27.08.2007
Beiträge: 5663
Wohnort: Schwäbisch Hall


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.07.2015 03:18    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:

Aus welchem Märchenbuch stammt diese Gute-Nacht-Geschichte? Oder gibt es da eine belastbare Quelle?

ZB. Hassan Balyusi ( kein Muslim ).
Auserdem gibt es keinen einzigen Historiker der etwas gegenteiliges behauptet hätte.
Nochmals für den Landfunk:
Hätte Muhammad die Familie des Abusofyans ausgerottet, hätte es keinen Maawieh geben können der einige Jahezehnte später Ali hätte bekämpfen können.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
BEChakotay




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2009
Beiträge: 14559
Wohnort: in einem freien Land


israel.gif

BeitragVerfasst am: 14.07.2015 13:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Harrypotter » hat folgendes geschrieben:
« BEChakotay » hat folgendes geschrieben:

Aus welchem Märchenbuch stammt diese Gute-Nacht-Geschichte? Oder gibt es da eine belastbare Quelle?

ZB. Hassan Balyusi ( kein Muslim ).
Auserdem gibt es keinen einzigen Historiker der etwas gegenteiliges behauptet hätte.
Nochmals für den Landfunk:
Hätte Muhammad die Familie des Abusofyans ausgerottet, hätte es keinen Maawieh geben können der einige Jahezehnte später Ali hätte bekämpfen können.

Hassan Balyusi (oder auch Hasan Muvaqqar Balyuzi) war natürlich kein Moslem, sondern Bahai. Insofern sind dessen Aussagen für alle Nicht-Bahai irrelevant, insbesondere dann, wenn sie von keinem seriösen Historiker mitgetragen werden.

Desweiteren hat dieser Hasan Muvaqqar Balyuzi sicherlich sehr vielesvon sich gegeben. Wo ist denn die von dir erwähnte Mähr genau verortet in dessen Werken?

Zusammenfassend muss ich feststellen, dass du leider nur starke Behauptungen aufstellst, die letztlich für niemanden hier ohne weiteres überprüfbar sind. Das befördert nicht deine Glaubwürdigkeit.

_________________
Der Islam ist das Problem!
Wir werden erst Frieden mit den Islamanhängern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben, als dass sie uns hassen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Harrypotter




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 27.08.2007
Beiträge: 5663
Wohnort: Schwäbisch Hall


germany.gif

BeitragVerfasst am: 14.07.2015 21:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Harrypotter » hat folgendes geschrieben:

Nochmals für den Landfunk:
Hätte Muhammad die Familie des Abusofyans ausgerottet, hätte es keinen Maawieh geben können der einige Jahezehnte später Ali hätte bekämpfen können.


Zuletzt bearbeitet von Harrypotter am 16.07.2015 14:52, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Harrypotter




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 27.08.2007
Beiträge: 5663
Wohnort: Schwäbisch Hall


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.07.2015 14:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die Nationalsozialisten sagten, " Ein Jude kann Germanistik und Deutsche Literatur studiert haben, er ist dennoch unfähig die Deutsche Sprache zu begreifen, weil das Gefühl dafür ihm fehlt ......".
Ein Bahai ist apriori unfähig die Geschichte des Islams objektiv widerzugeben. Einfach weil er ein Bahai ist.
Wie schön dass wir hier keine Rassisten/Faschisten haben. Laughing

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Redpanther




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.04.2009
Beiträge: 13161


germany.gif

BeitragVerfasst am: 16.07.2015 15:01    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Harrypotter » hat folgendes geschrieben:
« Harrypotter » hat folgendes geschrieben:

Nochmals für den Landfunk:
Hätte Muhammad die Familie des Abusofyans ausgerottet, hätte es keinen Maawieh geben können der einige Jahezehnte später Ali hätte bekämpfen können.


Was bildest du dir ein, meinen Moderationstext einfach rauszulöschen?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1159s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 23 | GZIP disabled | Debug on ]