islam-deutschland.info Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Wie beurteilt Ihr die Lebensweise Mohammeds?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Poll :: ie berurteilt Ihr die Lebensweise Mohammeds?

Er ist ein kriegerischer Massenmörder und Fanatiker gewesen?
65%
 65%  [ 173 ]
Er war Anführer eines Nomadenheeres und hat nur Verteidigungskriege geführt.
2%
 2%  [ 6 ]
Er ist ein barmherziger Gelehrte und Gesandte Gottes gewesen.
32%
 32%  [ 87 ]
Stimmen insgesamt : 266


Autor Nachricht
Qualtiero




Geschlecht:
Alter: 69
Anmeldungsdatum: 14.02.2008
Beiträge: 2945


iran.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 13:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wenn es nicht so traurig wäre, musste man wirklich darüber lachen.

Natürlich gibt es in diesen Ländern OEL - viel OEL. Zumindest noch.

Aber eines ist auch klar: Ohne die Techniker, die Ingenieure und die Fachleute aus dem Westen, wären die Leute in den Staaten dort, völlig unfähig dieses OEL zu fördern, weil keiner der Mohamedaner in der Lage wäre auch nur ein Bohrloch anzubringen.

Und noch was ist komisch:

Die Muselheinis wüssten nicht einmal dass Sie auf einem solchen Vermögen sitzen, wenn es nicht die Dhimmis gewesen wären, die sie auf Ihren Reichtum aufmerksam gemacht haben. Denn: Die eigentliche Ausbeutung der Erdöllagerstätten begann im 19. Jahrhundert. Grund dafür war zunächst die Suche nach einem guten Lampenbrennstoff, denn Walöl war nur für die Reichen erschwinglich, Talgkerzen rochen unangenehm und Gasflammen gab es nur in wenigen, modernen Häusern. Verschiedene Wissenschaftler entwickelten daraufhin in der Mitte des 19. Jahrhunderts Verfahren zur kommerziellen Nutzung. Der kanadische Arzt und Geologe Abraham Gesner erwarb 1852 ein Patent auf die Herstellung eines relativ sauber brennenden, preisgünstigen Lampenbrennstoffes aus Roherdöl: das Petroleum. 1855 schlug der amerikanische Chemiker Benjamin Silliman vor, Erdöl mit Hilfe von Schwefelsäure zu reinigen, um es als Brennstoff zu verwenden.

Bereits vor über 12000 Jahren, wurden erste Funde an OEL nachgewiesen, damals war man sich allerdings der Bedeutung des OEL nicht sehr bewusst. Die Römer sollen die ersten gewesen sein, welche OEL auch als Schmierstoff verwendet haben.

Mohamedanische Techniker und Ingenieure konnte ich diesbezüglich nicht finden. Gibt es die überhaupt?

Ich ertränke mich weil ich so dumm bin.

Gruß Qualtiero

_________________
Meine Devise:
Die eigene Unfehlbarkeit ist abhängig von der Unschuld der Anderen!
http://nazissindverbrecher.blogspot.com


Zuletzt bearbeitet von Qualtiero am 22.03.2008 12:34, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
cuidada






Anmeldungsdatum: 20.10.2006
Beiträge: 5716


israel.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 14:14    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« savoy » hat folgendes geschrieben:
Stimmt, hier wird es immer schmutziger, billiger, gewalttätiger und böser. Nur wenn du schon durch die Straßen läufst, dann mach sie bitte nicht zu, wenn du an den Straßenzügen vorbeiläufst, wo überwiegend Mohammedaner wohnen. Denn diese Straßenzüge verkommen mit einer Geschwindigkeit, die Atemberaubend ist. Selbst wenn man in eine Stadt kommt, ohne wissen über die Häufigkeit von Moslems in einem Stadtteil oder einer Straße, sieht man es schon allein im vorbeifahren. Schmutz, Dreck und Müll vohin man sieht.


savoy, Feisal war ganz offensichtlich auch noch nie in Pakistan - diesem Land "der Reinen", dem großartigen islamischen Staat, wo es, wahrscheinlich, nicht ein sauberes Fleckchen gibt, außer in den schwer bewachten Vierteln, wo Ausländer ihre Häuser und internationale Schulen ihre Standorte haben.
Dieses Land, von dem ein Freund mir gesagt hat, es sei das dreckigste und barbarischste, das er je gesehen hat (und dieser Mann hat 30 Jahre seines Lebens in verschiedenen afrikanischen und asiatischen Ländern zugebracht)

Und der elende Dreck Kairos ist ihm sicher auch nicht aufgefallen, wo die kulturell und moralisch überlegenen Moslems es nicht einmal schaffen, so etwas wie eine Müllabfuhr zu installieren.
Wo ausgerechnet hauptsächlich die Christen die Müllentsorgung, Trennung und Wiederverwertung organisieren. Wo Christen dafür sorgen, dass die Stadt nicht im Dreck versinkt.


« savoy » hat folgendes geschrieben:

Preisfrage an Feisal : Was ist die Grundlage von Kunststoff? Richtig!! ERDÖL!
Und wer hat Kunststoff erfunden?
Und woher kommen die Maschinen zur Produktion von Kunststoff?


Du hast noch folgende Fragen vergessen:
woher kommt die Technologie, mit der das Erdöl überhaupt erst gefördert werden kann?
Woher kommen all die technischen Errungenschaften, für deren Betrieb das Erdöl überhaupt erst benötigt wird?

Ohne die rein westlichen Erfindungen würde das Erdöl weder benötigt noch gefördert werden können. Dann würde es immer noch in den tiefen der arabischen Wüsten liegen, die Araber hätten keinen Cent damit verdient und würden - mangels eigener relevanter wissenschaftlicher und technischer Errungenschaften - noch immer mit ihren Kamelen und Zelten durch die Wüsten tingeln, lebend wie vor 1400 Jahren.

Und noch was: praktisch ALLES, was die Araber haben und auch ganz dringend haben wollen, hat die westliche Kultur hervorgebracht: Elektrizität, Autos, Flugzeuge, Telefone, Fernsehen, Kühlschränke, Klimaanlagen, Internet, moderne Medizin, Ultraschallgeräte, Röntgengeräte, Penicillin, u.v.m.

Cuidada

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. Albert Einstein

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Monalisa




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 28.06.2007
Beiträge: 4620


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 14:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Qualitiero

danke für Deine nüchterne Darstellung. Dazu passt, dass nach Einschätzungen die Ölförderung in Iran seit Jahren zu sinken scheint, d.h. die Mullahs bringen es nichtmal fertig ihre offensichtlichsten Ressourcen ökonomisch zu bewirtschaften. Rolling Eyes

http://www.vii.at/Aktuelles/2006/a20061121newsausdemiran.htm

Mfg, Ml

_________________
Je mehr ein Wesen von dem entfernt ist, der durch sich selbst seiend ist, nämlich von Gott, desto näher ist es dem Nichtsein. Je näher aber ein Wesen zu Gott hin steht, desto weiter entfernt es sich vom Nichtsein.

Aquinas

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
savoy





Alter: 65
Anmeldungsdatum: 23.08.2006
Beiträge: 512


germany.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 14:57    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

cuidada,
*lach* nicht vergessen, ich wollte den armen Feisal nicht überfordern.
Und zu den Saudis : Wenn alle Fremden die Länder der Vereinigten Arabischen Staaten von Heute auf Morgen verlassen müßten, würden diese Länder nichts, aber auch garnichts gebacken bekommen. Alle Dienstleistungen, alle schweren oder niederen Arbeiten, alles was nur im entferntesten nach Arbeit aussieht, wird von Ausländern erledigt.
Und noch was ganz wichtiges : Kein Ausländer, egal welcher Religion, werlcher Nationalität und wie lange er dort gelebt oder gearbeitet hat, bekommt die Staatsangehörigkeit, auch nicht wenn er dort geboren und aufgewachsen ist. Vielleicht sollten wir uns mal an diesen Staaten dort ein Beispiel nehmen.
Ps: Auch Ehegatten von Araber der Vereinigten Arabaschien Staaten sind vor einer Ausweisung geschützt, schon garnicht nach dem Tode der Ehegatten, egal ob Männlich oder Weiblich.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Yuna




Geschlecht:
Alter: 38
Anmeldungsdatum: 26.08.2007
Beiträge: 91


sweden.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 16:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Feisal,

ich werde wohl nie begreifen, warum Du/ihr Moslems ständig die westlichen Frauen als unfreie und erniedrigte Wesen bezeichnet... JEDES mal, wenn man über die "Rechte" eurer Schleiereulen diskutiert kommt prompt: aber im Westen müssen wir Frauen halbnackt rumlaufen und werden sexuell ausgebeutet, wir wären noch ärmer dran als jede Muslima...

HÄH?!
Hab ich was verpasst?? In welchem Gesetz wird mir vorgeschrieben im Minirock und Bauchfrei rumzurennen?? Wo wird mir befohlen die Pille zu nehmen, und jedem Mann zu Diensten zu sein?! Wo MUSS ich mich denn nach der neuesten Mode kleiden!?! Wo muss ich mich denn nur in Dessous auf Plakaten ablichten lassen!?

Du verstehst langsam worauf ich rauswill, oder? MICH macht keiner blöd an, weil ich eben NICHT im Mini rumrenn, oder mich von jedem Kerl bespringen lass! Ich werd von meiner Familie deswegen nicht schräg angeschaut oder ausgestoßen oder gar als Schlampe bezeichnet... Ich hab mich in meinem Leben noch nicht an die "gängige" Mode gehalten, und wurde NIE deswegen ausgegrenzt!!
Und wie sieht das bei euren Frauen aus?!
EBEN!
Ihr hab (islamische) GESETZE die ihnen vorschreiben was sie zu tragen haben! Hijab ist Pflicht - ein Minirock nicht!
Also hört doch bitte auf von der "Unfreiheit" der westlichen Frauen zu labern und es dann auch noch mit dem Verhüllungsgebot im Islam zu vergleichen! Ein Apfel ist kein Tennisball, obwohl rund...

bashing

Und: da Du Dich ja zum Grundgesetz bekennst, bist Du sicher auch der Ansicht dass alle Menschen die gleichen Rechte haben, oder? Fein. Dann dürfte ich mich also das nächste mal weigern einem Moslem meine Hand zu geben bzw mit ihm zu reden, und meinem Kind verbieten mit anderen mosl. Kindern zu spielen/essen, da ihr für mich spirituell unrein seid. Außerdem dürfte ich dann ein Buch, mit z.B. dieser Aussage, zu meiner "religiösen" Grundlage machen:
Grundsatz 2, Vers 5:
Und erschlagt sie (die Moslems), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben; denn die Verführung [zum Aberglauben an Allah] ist schlimmer als Totschlag.


selbstverständlich ohne jegliche rechtliche Konsequenzen für mich, oder?

Und ein Satanist dürfte dann auch kleine Tierchen opfern, ja? Am besten im extra eingerichteten Tempelraum in der Schule Razz .... oder ist die Religionsfreiheit am Ende doch nur interessant wenn man seine eigenen (islamischen) Interessen damit durchsetzen möchte?

LG
Yuna

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 21:19    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Qualtiero,

du sagst:

... wir sprechen jedem einzelnen Moslem das Recht ab daran etwas zu ändern, weil wir festgestellt haben, dass der ISLAM keine Religion ist."

Nun, vermutlich weißt Du, dass ich eigentlich keinen großen Unterschied zwischen Religion und Ideologie sehe. Es gibt aufgeklärte Formen des Glaubens - ich habe lange mit JuliusK darüber diskutiert - die ich hier ausnehmen will. Ich meine hier einen nicht-dogmatischen Glauben, der sich dessen bewusst ist, dass es sich um eine Glauben handelt. In dem Augenblick, in dem der Galuben zu einer eingebildeten WAHRHEIT wird, ist die Grenze zur Ideologie schon überschritten, so wie bei Feisal mit seinen "Höllenwahrheiten" - wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Langen Rede kurzer Sinn: Wenn der Islam nach Deiner Defintion eine Religion wäre, sollte er dann das Grundgesetz / die Verfassung etc. beeinflussen dürfen?

Ich sage NEIN. Religion ist jedermanns Privatsache und sollte meiner Ansicht nach den demokratischen Prozess NICHT beeinflussen. Religiöse Argumentationen (wie im Fall Gebetsraum etc.) sind

1. beliebig
2. nicht nachprüfbar
3. nicht widerlegbar
4. so wahr oder falsch wie ihr Gegenteil
und daher
5. grundsätzlich SINNLOS und schlussendlich
6. prinzipiell nicht konsensfähig.

Daher bin ich der Meinung, dass Religion vom Allgemeinwesen ausgeschlossen werden muss und die Entscheidungen eines demokratischen Staatswesens nicht beeinflussen darf - soweit man es verhindern kann. Also: religiöse Argumentationen sollten in öffentlichen Dingen immer als null und nichtig erachtet werden.

Dass diese historische Vermengung heute nicht mehr leicht zu entwirren ist, ist klar. Sie jedoch um anachronistische Rückständigkeit (sage man jetzt Ideologie oder Religion dazu) zu bereichern, und hier gebe ich Dir völlig recht, muss ein Rückschritt sein.

Also wenn jemand sagt: "Mein Glaube wird durch dies oder das beleidigt" - dann sollte die offizielle Antwort sinngemäß lauten: "Ihr Glaube interessiert die Republik nicht. Auf Wiedersehen."

Randolph

_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 21:53    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

"Was solltet ihr schon haben, was Emiratis wollen könnten?"

Eigentlich alles. Ohne den Westen wären sie Hirtennomaden.

"Hast du mal einen Emirati privat über euch reden hören? Ich schon!"

Ich auch. Ich habe ihm gesagt, dass er recht eigentlich ein Hirtennomade ist, der in der Lotterie gewonnen hat.

Randolph

_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.


Zuletzt bearbeitet von Randolph am 21.03.2008 22:03, insgesamt 2-mal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Randolph




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 842


austria.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 21:54    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

PS: Ich glaube, ich verwendete den Ausdruck "Kameltreiber".
_________________
Wenn ein Christ mordet, dann handelt er in der Praxis dem Anspruch zuwider - wenn ein Muslim mordet, so erfüllt er unter Umständen nur seine religiöse Praxis im besten Einklang mit deren Anspruch.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Qualtiero




Geschlecht:
Alter: 69
Anmeldungsdatum: 14.02.2008
Beiträge: 2945


iran.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 23:12    Nein, ich glaube nicht, dass der Islam eine Religion ist.... Antworten mit ZitatNach oben

« randolph » hat folgendes geschrieben:
Hi Qualtiero,

du sagst:

... wir sprechen jedem einzelnen Moslem das Recht ab daran etwas zu ändern, weil wir festgestellt haben, dass der ISLAM keine Religion ist."

Nun, vermutlich weißt Du, dass ich eigentlich keinen großen Unterschied zwischen Religion und Ideologie sehe. Es gibt aufgeklärte Formen des Glaubens - ich habe lange mit JuliusK darüber diskutiert - die ich hier ausnehmen will. Ich meine hier einen nicht-dogmatischen Glauben, der sich dessen bewusst ist, dass es sich um eine Glauben handelt. In dem Augenblick, in dem der Galuben zu einer eingebildeten WAHRHEIT wird, ist die Grenze zur Ideologie schon überschritten, so wie bei Feisal mit seinen "Höllenwahrheiten" - wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen. Langen Rede kurzer Sinn: Wenn der Islam nach Deiner Defintion eine Religion wäre, sollte er dann das Grundgesetz / die Verfassung etc. beeinflussen dürfen?

Ich sage NEIN. Religion ist jedermanns Privatsache und sollte meiner Ansicht nach den demokratischen Prozess NICHT beeinflussen. Religiöse Argumentationen (wie im Fall Gebetsraum etc.) sind

1. beliebig
2. nicht nachprüfbar
3. nicht widerlegbar
4. so wahr oder falsch wie ihr Gegenteil
und daher
5. grundsätzlich SINNLOS und schlussendlich
6. prinzipiell nicht konsensfähig.

Daher bin ich der Meinung, dass Religion vom Allgemeinwesen ausgeschlossen werden muss und die Entscheidungen eines demokratischen Staatswesens nicht beeinflussen darf - soweit man es verhindern kann. Also: religiöse Argumentationen sollten in öffentlichen Dingen immer als null und nichtig erachtet werden.

Dass diese historische Vermengung heute nicht mehr leicht zu entwirren ist, ist klar. Sie jedoch um anachronistische Rückständigkeit (sage man jetzt Ideologie oder Religion dazu) zu bereichern, und hier gebe ich Dir völlig recht, muss ein Rückschritt sein.

Also wenn jemand sagt: "Mein Glaube wird durch dies oder das beleidigt" - dann sollte die offizielle Antwort sinngemäß lauten: "Ihr Glaube interessiert die Republik nicht. Auf Wiedersehen."

Randolph


Lieber Randolph,

ich gestehe gerne ein, dass mir noch viele Aspekte hinsichtlich des ISLAM fehlen, weil ich mich erst viel zu kurz mit diesem Thema auseinandersetze. Bewusst auseinandersetze, denn das jeder von uns schon mit dem Islam - sei es in den Nachrichten, in der Zeitung, am Arbeitsplatz oder in der Nachbarschaft Erlebnisse gehabt hat, welche mehr oder weniger beeindruckend waren, lässt sich bei aufgeschlossenen Menschen kaum vermeiden.

Natürlich sagt man im allgemeinen, das Religion immer ideologisch ist, ich denke, dies gilt für jede Glaubensrichtung mit unterschiedlicher Stärke oder Intensität. Wenn man böse ist kann man - mit einer gewissen Berechtigung - insbesondere dem Katholizismus - eine strenge hierarchische Ideologie nachsagen, und würde sich damit vermutlich beim nächsten vatikanischen Konzil eine blutige Nase holen.

Nun bin ich kein Katholik, sondern ich wurde - wie alle Kinder - unmittelbar nach der Geburt getauft und den evangelisch-lutherischen Zweig der christlichen Kirche zugeteilt. Wenn man es soll will, der am wenigsten ideologische Teil der christlichen Kirche, obwohl es auch dort, Merkwürdigkeiten gibt, die man erst nach längerem Nachdenken rückstandslos verdauen kann.

Was aber die christliche Kirche - von welcher ich mich abgewandt habe - nicht mehr tut - Du wirst es sicher besser wissen wie ich, dass dies einmal anders war - sie setzen nicht Staat und Kirche auf eine Stufe.

Natürlich weiß ich, dass die unterschiedlichen Kirchen, einen islamähnlichen Zustand gerne wieder für sich haben möchten - also Kirche und Staat zu vereinheitlichen - anders nämlich, kann ich die mehr oder weniger "offenen" Fürsprachen zum Moscheebau durch Bischöfe und andere religiösen Würdenträger nicht interpretieren. Man würde gerne die scheinbaren Möglichkeiten, welche der Islam - in Richtung eines Kalifates bietet - dort gerne selbst haben. Mit dieser Theorie würde ich vermutlich höchsten Protest aus diesen Kreisen bekommen, wahrscheinlich habe ich jedoch recht.

Trotzdem - noch unterscheidet die christliche Kirche zwischen Staat und Religion, so dass die Kirchen bei uns - noch mit gutem Gewissen - den Artikel 4 GG in Anspruch nehmen können.

Der Islam - egal welche Richtung man bei ihm betrachtet, will den Menschen seine Ideologie überstülpen, die "Gläubigen" versklaven - und aus dieser Unfreiheit nicht mehr entlassen.

"Folgst Du mir nicht - wirst Du gewaltsam sterben" hört und liest man als Credo der Islamisten.

Ob es wirklich in der täglichen Praxis so ist, weiß ich nicht genau und ich kann darauf keine eindeutige zweifelsfreie Antwort geben. Aber alleine die Tatsache, dass eine solche Zwangstötung theoretisch möglich sein kann, muss doch zwangsläufig - zumindest bei klar denkenden Menschen - den Schluss zulassen, dass eine solche verbrecherische Ideologie, nicht auch noch durch Gesetze eines Rechtssaates geschützt sein können..

Natürlich hat sich der Staat konsequent aus religiösen Dingen herauszuhalten - andererseits erkenne ich schon die Notwendigkeit an - grundlegende Dinge durch z.B. den Artikel 4 zu regeln. Zu weit geht es mir allerdings, wenn der Staat sich zum Steuereintreiber für die Glaubensgemeinschaften macht, hier geht er meiner Meinung nach deutlich zu weit.

Oder im Kindergartenbau.

Der Staat finanziert - nach meinen Informationen - mit zwei Dritteln den Bau und den Unterhalt solcher Einrichtungen, die Kirchen behaupten der Kindergarten wäre ev. oder kath. Hier denke ich geht der Staat zuweit.

Wir sind uns völlig einig, dass Religion immer Privatsache bleiben soll. Werden Menschen jedoch durch Religionen körperlich oder geistig beschädigt, hat der Staat - oder die Staatengemeinschaft einzugreifen um dies abzustellen.

Ich habe an anderer Stelle geschrieben, dass ich den ISLAM für mindestens so faschistisch ansehe wie das, was uns der "Braunauer" untergejubelt hat. Nun könnte man sagen - Nationalsozialismus und Islam darf man nicht vergleichen. Ich tu es doch - insbesondere hinsichtlich der europäischen Entstehung:

In beiden Fällen wussten interessierte und informierte Kreise, mit Menschen in Positionen, welche hätten gegensteuern können, was auf uns zukommt.

Die Nazis haben alle Menschen - zu Opfern gemacht - gleichgültig ob die gestorben sind oder überleben mussten. Ich meine alle Menschen - zumindest in ganz Europa.

Der Islam ist - ich rede hier nur für Europa - auf dem Wege es den Nazis gleich zu tun, und wieder schauen massgebliche Menschen weg, und zwar so, dass diese scheinreligiösen Kampftruppen, die bereits in unseren Ländern an allen Fronten und mit allen Mitteln kämpfen - langsam und gezielt die Kontrolle übernehmen.

Dies lieber Randolph will ich mit meinen kleinen und bescheidenen Mitteln und Möglichkeiten verhindern. Nein ich weiß nicht wie ich habe nicht die geringste Ahnung - aber ich will irgendwann nicht zu den schuldigen Wegschauern gehören. Auf keinen Fall.

Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn jede Form von Religion bei den Menschen an Bedeutung verlieren würde, nur dann - dies ist irgendwie meine Überzeugung - wären viele Gründe für Streit, Gewalt und Krieg - überhaupt nicht mehr vorhanden.

Erlaube mir lieber Randolph - und auch Ihr liebe Mitdiskutanten eine persönliche Anmerkung:

Ich war als Berichterstatter mitten drin in einem (für mich) der scheusslichsten Kriege in Europa, in Bosnien-Herzegowina. Ja ich war als Text- und Bildberichterstatter, ganz vorne mitten drin, dort wo was passiert.

Ich werde es mein ganzes Leben nie mehr vergessen können, als in einem kleinen Dorf - unweit von Sarajewo - bei einem einzigen Angriff der Serben, mehr als 100 - die genaue Zahl habe ich verdrängt - Frauen, Kinder und Alte Menschen gestorben sind. Moslems gestorben sind, furchtbar und grauenhaft gestorben sind. Einfach so und grundlos.

Ich konnte nichts tun - absolut nichts. Ich weiß es nicht mehr genau, nach und nach konnte ich moslemische Frauen durch Trost, durch Handhalten, durch streicheln und gemeinsames Weinen - diesen Frauen ihren Weg zu Allah erleichtern.

Diesen Menschen war es egal, dass ein stinkender Dhimmi auf dem eigenen Weg in den Tod, Brust und Schambereich einer Frau berührt hat und so die Wunden wenigstens etwas geschlossen und die Schmerzen hoffentlich etwas gestillt hat. Sie sind einfach gestorben - in meinen Armen. Viele - viel zu viele.

Komisch ist - manche hatten ein Lächeln im Gesicht, manche drückten meine unreine Hand - andere gingen einfach.
Vielleicht haben diese Ereignisse mich geprägt, vielleicht bilde ich mir nur ein, dass sie mich geprägt haben, einen Knacks habe ich auf alle Fälle abbekommen - ich kann nämlich keiner Religion mehr glauben.

Wie lange ist dieser Krieg vorbei? Ich weine noch immer - auch jetzt beim Schreiben. Entschuldigung.

Gruß Qualtiero


Zuletzt bearbeitet von Qualtiero am 21.03.2008 23:53, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
free-life




Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 15.08.2006
Beiträge: 13263
Wohnort: Österreich


persien.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008 23:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Qualtiero,

ich beneide dich irgendwie wie gut, sachlich und menschlich deine beiträge ankommen.

danke. Very Happy

_________________
http://www.giordano-bruno-stiftung.de/
http://www.pantheism.net/index.htm

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
SysAdmin
Site Admin





Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 23677


mali.gif

BeitragVerfasst am: 22.03.2008 01:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Feisal » hat folgendes geschrieben:
« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:

Ja, lieber Feisal, daher haben ich diese Frage an Dich gerichtet, oder bist Du nicht in der Lage, Deinen Vorwurf zu erläutern?


Nochmal? Shocked


Lieber Feisal,

speziell für Dich:

"Ja, lieber Feisal, daher habe(n) ich diese Frage an Dich gerichtet, oder bist Du nicht in der Lage, Deinen Vorwurf zu erläutern?"

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Warum lässt Du uns Nichtmuslime nicht eine eigene objektive Entscheidung fällen?Ich erinnere Dich gerne an Deine Worte über das Christentum:

"Das ist ganz alleine dein Problem.
Ich habe schließlich auch eines mit Christen und finde ihre systemische (!) Verlogenheit, ihr blindes Leben, ihren Priester-Kadavergehorsam, die Abwehr jeder persönlichen Verantwortung empörend, ekelig und krass."


Trefft eure eigenen Entscheidungen! Gerne!
Das ist eben auch ein Teil meiner Definition von "Freiheit", nur im Gegensatz zu euch muß ich euch nicht verbieten, nicht beleidigen, nicht denunzieren oder verhöhnen, nur weil ihr Unsinn erzählt!
Und wo hätte ich Christen beleidigt?


Du bist aber des Lesens mächtig? ich hatte eine Äusserung Deinerseits in Bezug auf Christen zitiert und erläutert, daß Du selber jene Dinge nicht einhälst, die Du uns regelmäßig zum Vorwurf machst, oder sind Wörter wie "Verlogenheit"; "ekelig" usw. Zeichen einer allgemeinen Wertschätzung?
Da wir keine Schwierigkeiten mit Muslimen haben, die Ihren Glauben auf den privaten Bereich beschränken - säkulare Muslime wie Necla Kelek, Bassam Tibi, Seyran Ates oder Ekin Deligöz(die im Übrigen unsere Sichtweise teilen und den Wert unserer Gesellschaft teilen) sind uns jederzeit herzlich willkommen - solltest Du Deine Äusserungen überdenken. Vielmehr werden mal wieder Begriffe wie Beleidigung und Verbot mit Islamkritik, Pressefreiheit und dem Schutze des GG durchmischt.
Sind Dir die Beleidigungen der Christen, Juden und Polytheisten/Atheisten im Qur'an und in der Sunna nicht bekannt?

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

Wenn ich meine Meinung und mein Problem als solches zweifelsfrei kennzeichne und eben nicht, wie ihr am laufenden Meter, mit Herabwürdigungen von Christen reagiere, dann ist das völlig in Ordnung - und wird, nebenbei bemerkt, auch vom deutschen Gesetzgeber so gesehen. Wink


Es ist Dein gutes Recht, Deine Position zu erläutern und dieses Recht möchten wir Dir nicht entreissen und führen unser Forum im Gegensatz zu den meisten Islamforen.
Ich erinnere Dich nocheinmal an Deine Herabwürdigung von Christen - siehe Zitat zuvor.

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Aber natürlich gestehe ich auch ein, daß zahlreiche Äusserungen Deinerseits unterstützenswert sind - so fair sollte man sein - nur leider entspricht dies nicht der islamischen Mehrheitsgesellschaft.


Wer nimmt hier das Wort "Fairness" in den Mund .... ? Shocked


Sollte man Dich in gewissen Dingen also nicht loben?

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:

Du vergißt, daß es auch hier in Europa Grenzen der Freiheit gibt(GG, Menschenrechtscharta), nur sollte man sie mit dem eigenen Gewissen abwägen, über die Folgen bestimmter Weisungen nachdenken und sie nicht blind befolgen, so, wie es im Islam praktiziert wird.


Das ist falsch.
Das Grundgesetz bildet die Basis jedes Zusammenlebens in Deutschland, steht im Range einer "Verfassung" und ist unbedingt zu befolgen. Wer das Grundgesetz nicht anerkennt, lehnt die Basis für alle Gesetze Deutschlands ab, stellt sich außerhalb seiner Bürger und ihm ist dann, völlig rechtens übrigens, das Bürgerrecht zu entziehen.


Hast Du meinen Satz etwa nicht verstanden? Das GG bildet die Grenze unser Freiheit, nur haben wir dennoch das Recht, offen und ehrlich über das GG zu diskutieren, während Kritik an islamischen Weisungen tabuisiert wird.

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
.... aber mich würde vor allem interessieren, wie Du konkret argumentativ die "schwachen, kulturellen" Werte des Abendlandes zu erklären gedenkst.


Das muss ich nicht, das siehst du selbst. Geh einfach nach draußen auf die Straße und mach die Augen auf. Ich bin selbst nicht seit gestern auf der Welt und sehe jeden Tag, wie hier alles mit, zwischen und durch Menschen kaputter, schmutziger, billiger, immer gewalttätiger und unerheblicher geworden ist.
"Homu hominem lupus" - schon mal gehört?


Pauschale Urteile zu fällen, ist nicht die Kunst, daher würde ich mir wünschen, daß Du Deine Vorstellungen explizit beschreibst.
Natürlich ist keine Gesellschaft der Welt perfekt und es wird sicherlich Ursachen geben, vielleicht durch Erfahrungen in Deiner Kindheit, daß Du ein solch verzerrtes Bild unserer Gesellschaft hast, aber gerade, indem Du in dieser Art und Weise über unsere Gesellschaft wetterst, stellst Du Dich indirekt auch gegen unser GG. Entgegen Deiner Beteuerungen, Du würdest das GG stets achten und beschützen, wäre es ein eindeutiger Widerspruch.
Leider kenne ich Dein persönliches Umfeld nicht, Deine Lebensgeschichte nicht, wenn ich das Haus verlasse, dann sehe ich hilfsbereite Nachbarn, herzensgute Freunde, eine unterstützende Familie. Ich möchte Mißstände in unseren westlichen Gesellschaften nicht negieren, wenn ich das Verhalten vieler Muslime in Deutschland betrachte, wenn man sich die vielen sozialen und moralischen Mißstände in der Ummah ansieht, ja dann bin ich stolz auf unsere Gesellschaft.

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

Wo ihr doch alle soooo dolle die toitsche "Kultur" retten wollt: zähl mir doch mal auf, was du darunter eigentlich verstehst! Was ist für dich "deutsche Kultur"? Und leiste dir bitte keinen Ausrutscher in die Ecke: "Döner! Nur Döner macht schöner!" Laughing


Da sich der Islam gegen alle anderen Gesellschaften wendet, möchte ich mich nicht auf eine "deutsche Kultur"(wer definiert bitte diesen Begriff?) beschränken.
In Bereichen der Künste(Musik, Malerei etc.), in den Wissenschaften, im Sport, in sozialen und menschlichen Aspekten existieren viele nennenswerte Dinge, letztlich gehört auch unser auf jüdisch-christlichen Werten basierendes GG mit dazu. Betrachtest Du das GG nicht als hervorhebenswert?(was im Übrigen auch dazu führt, daß Du als Konvertit hier unbehelligt leben kannst, ganz im Gegensatz zu den Umgangsarten mit Apostaten im Islam!!)

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Man denke nur an die Arabischen Emirate. die derzeit unsere kulturellen Schätze massiv auf die arabische Halbinsel locken, über die wissenschaftlichen Errungenschaften hatten wir hier im Forum bereits zu Genüge philosophiert.


Das ist grotesk. Eure "kulturellen Schätze"? Ich pruste! Laughing Laughing
Eure Kohle ist es, Mann, eure Kohle!
Sie wissen, dass das Öl nicht für immer hält und wer konnte, hat sich in der Vergangenheit bereits vom Öl fortentwickelt. Siehe Saudi-Arabien; es besitzt seit jetzt Jahzehnten eine hervorragende Kunststoffproduktion. Die Emirate machens eben mit Tourismus!
** pock ** pock **


Die Gründe des Interesses dürften vielschichtig sein, ein gewisser Eigennutz möchte ich auch nicht absprechen. Nur kannst Du wirklich mit Gewissheit sagen, daß es nicht auch teils reges Interesse ist?
Warum flüchten derart viele Muslime in unsere angeblich so "schlechte" Gesellschaft? Nur des Geldes wegen, kann es wohl nicht sein.
« Feisal » hat folgendes geschrieben:


Hast du wirklich geglaubt, sie wollten irgendwas von eurer (abwesenden) "Kultur"? Denkst du etwa wirklich, Emiratis wollen schweinefressende Säufer wegen ihrer goilen Schweinerezepte, Stringtangas und Biersorten? Was solltet ihr schon haben, was Emiratis wollen könnten? Shocked
Hast du mal einen Emirati privat über euch reden hören? Ich schon! Laughing


Wo ist in diesem Absatz wieder Dein angeblicher Respekt geblieben, den Du bei Dir selbst gerne anpreist?Sei bitte in Zukunft wenigstens ehrlich und halte Dich entweder an Deine vorgetäuschten Prinzipien, oder lass Deine Verachtung hier im Forum heraus.
Wir haben beide nichts davon, wenn Du mir/uns etwas vormachst.

« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Es muss hart sein für Dich, diese Unsicherheit einzugestehen. Aber ich wünsche Dir von ganzem Herzen, daß Du eines Tages den Weg der Wahrheit finden wirst.


Dank für deine Fürsorge. Aber ich bin angekommen. Du bist noch nicht einmal losgelaufen - fast ist's egal, mit welchem Ziel. Confused


Warum sollte ich Deinem Beispiel folgen und auch den falschen Weg einschlagen? Noch nie etwas von "Geduld" gehört?


« Feisal » hat folgendes geschrieben:

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Mach Dich doch nicht lächerlich, lieber Feisal. Die Gesinnungen der bei der Islamkonferenz vertretenen, konservativen Islamverbände sind bekannt und dokumentiert. Man denke nur an zahlreiche Äusserunegn bspw. von Nadeem Elyas.
Dir ist es überlassen, Klage gegen uns einzureichen. Ich befürchte nur, Du wirst Dich lächerlich machen.


Das bliebe noch zu prüfen.
Es wäre wirklich nicht uninteressant, einige threads bzw. postings mal von einem Anwalt dahingehend prüfen zu lassen. Der objektive und gerichtsrelevante (!) Tatbestand der Beleidigung ist auf jeden Fall erfüllt! Das darfst du mir glauben, ich habe in diesen Dingen Erfahrung und weiß, was zu ahnden ist und was nicht.

Zudem: Ich mache mich nicht lächerlich, da ich mich zum Grundgesetz bekenne. Du auch?


Du kannst uns gerne Deine Qualifikationen präsentieren(es soll Menschen mit einem solchen Geltungsbedürfnis geben). Wiegesagt, tue, was Du nicht lassen kannst.

MfG Admin

_________________
http://www.islam-deutschland.info/kblog/

Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben.
Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es Israel nicht mehr geben.

Wolf Biermann

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    
Feisal




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2007
Beiträge: 176


egypt.gif

BeitragVerfasst am: 22.03.2008 09:16    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:

Pauschale Urteile zu fällen, ist nicht die Kunst, daher würde ich mir wünschen, daß Du Deine Vorstellungen explizit beschreibst.


Würdest du diesen deinen eigenen Satz doch nur verinnerlichen!

Ihr, und auch du, fällt massenhaft, ja fast ausschließlich "Pauschalurteile" und seit vollkommen außerstande, zu differenzieren. Wenn du da ernsthaft glaubst, mit dieser Technik die Faszination der Menschen am Islam diskutieren oder verstehen zu können, bist du schwer auf dem Holzweg.

Ihr benehmt euch hier (sagte ich bereits) wie ein rasendes Rudel Wölfe, ihr wollt nichts verstehen, ihr wollt verurteilen, verbieten, negieren und ihr versucht, mit teilweise wirklich blödesten "Argumenten" euch gegenseitig zu beweisen wie toll ihr seid und wie mies jeder Muslim ist.

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
aber gerade, indem Du in dieser Art und Weise über unsere Gesellschaft wetterst, stellst Du Dich indirekt auch gegen unser GG. Entgegen Deiner Beteuerungen, Du würdest das GG stets achten und beschützen, wäre es ein eindeutiger Widerspruch.


Das ist kompletter Blödsinn. Schade, dass du so betonhart auf diesem widersinnigen Satz bestehst; aber eben nicht schade für mich. Im Gegensatz zu jetzt auch dir stehe ich rückhaltlos zum Grundgesetz.

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Leider kenne ich Dein persönliches Umfeld nicht, Deine Lebensgeschichte nicht, wenn ich das Haus verlasse, dann sehe ich hilfsbereite Nachbarn, herzensgute Freunde, eine unterstützende Familie.


Hach .... ist das niiiedlich! Laughing

Und um die Ecke kommt Hans Moser, Arm in Arm mit Heinz Rühmann und sie trällern das Lied des harmniesüchtigen Deutschen. Mit leisem "Poff!" lösen sich all die bösen Rechtsradikalen einfach auf, aller Vandalismus kehrt sich in best gepflegte Blümelein und in den No-Go-Areas, da fallen sich Mohr und Arier weinend in die Arme.
Aber in den pöhsen, dunklen Islamistenländern, da säbeln sie sich alle gegenseitig die Hälse ab und beratschlagen abends im Kreise der brennenden Köpfe, wie sie eure Frauen am besten vergewaltigen, eure wundervolle, toitsche Landschaft islamisieren und eure Kinder erschlagen, wie ... ? Shocked

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Wo ist in diesem Absatz wieder Dein angeblicher Respekt geblieben, den Du bei Dir selbst gerne anpreist?Sei bitte in Zukunft wenigstens ehrlich und halte Dich entweder an Deine vorgetäuschten Prinzipien, oder lass Deine Verachtung hier im Forum heraus.


Mein Respekt ist echt. Ich bringe ihn in jedem nichtmuslimischen Land jedem gegenüber; niemandem, der mich um Hilfe fragt, wird sie verweigert. Niemand, der nicht meines Glaubens ist, wird diesen Umstand "draußen auf der Straße" bemerken - es sei denn, er läd mich zu Schweinebraten und Bier ein.
Das bin nicht ich, der seinem Gegenüber Respekt versagt. Es bin nicht ich, der sich seinem Gegenüber in Beleidigungen, Hohn und Spott ergiesst. Das wolln mer mal nicht vergessen, nicht wahr ... ?
Sowenig wie ihr euch Verachtung, Herabwürdigung, Hohn und Spott mir gegenüber verkneift, sowenig könnt ihr erwarten, daß ein Muslim ähnliches bis zum nächsten Sanktnimmerleinstag vermissen lässt. Hier kann sich von mir niemand beleidigt fühlen, ich wurde und werde grundsätzlich immer nur dann schärfer, wenn mein "Gegenüber" den Reigen eröffnet und daher lange vor mir Stil und Nerven verloren hat.


« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Wir haben beide nichts davon, wenn Du mir/uns etwas vormachst.


Das ist richtig und daher fordere ich dich dazu auf, deine Intention oder die des Forums auf korrekte Füße zu stellen: weder du noch ihr wollt entweder über den Islam informieren noch Informationen erhalten. Ihr wollt euch gegenseitig und jedem anderen ausschließlich nur eure Verachtung zeigen und überbietet euch angestrengt, wer am besten entgleist.

Ganz ehrlich, Admin?
Okay, ganz ehrlich: in keiner muslimischen Gemeinschaft ist mir bisher ein auch nur ansatzweise vergleichbarer, destruktiver Hass auf euch aufgefallen. Mir begegnen lediglich eher schüchterne Fragen und ich habe bereits aktiv daran gearbeitet, auf Wunsch Muslimen die christlich geprägte Welt entgegenzubringen. Ich habe in Abstimmung mit dem Pastor ganze Informationsveranstaltungen durchgezogen; an die Besichtigung einer Kirche schlos sich ein Gesprächsabend mit dem Pastor an, da sind fundamentale Glaubenssätze angesprochen worden. Meine Geschwister haben sich sehr tapfer geschlagen, ich war überrascht. Sie waren bereit dazu, ihre eigene Brille abzunehmen und hinzuschauen.

Aber ein solch wütender Ausfall wie mir hier entgegenschlägt, das habe ich bei Muslimen bisher noch nie gesehen.
Es ist recht armselig, was du auf meine Frage nach toitscher "Kultur" so zusammengekratzt hast und beweist mir, daß Kultur doch eher tatsächlich auf meiner Seite des Lebens zu suchen ist. Ob im tiefen Ägypten, in der tunesischen Wüste .... von keinem einzigen Muslimen hörte ich Sätze gegen euch, die hier in Reihe gegen uns fallen.
Ganz im Ernst, Admin?
Okay, ganz im Ernst: ihr solltet euch schämen.
Leute wie ihr gehören zum toitschesten, was mir seit frühester Kindheit begegnet ist; ihr haltet den Boden fruchtbar, um solche Bestien wie Osama bin Laden und Hitler neu aufblühen zu lassen. Und ganz genau dieser spezielle Punkt in meinem Gedankengebäude ist es, der das seine zu meiner Konversion beigetragen hat.

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Warum sollte ich Deinem Beispiel folgen und auch den falschen Weg einschlagen? Noch nie etwas von "Geduld" gehört?


Ooooh ... das kennen wir besser!
Bei uns heißt das "Sabr" und hält uns davon ab, auf euch zu reagieren wie ihr es in Bezug auf uns tut!

« SysAdmin » hat folgendes geschrieben:
Du kannst uns gerne Deine Qualifikationen präsentieren(es soll Menschen mit einem solchen Geltungsbedürfnis geben). Wiegesagt, tue, was Du nicht lassen kannst.


Was soll ich???? Shocked
Möchtest du jetzt Zertifikate, Urkunden, Examen und Doktorarbeiten als pdf-Dokument hier von mir gehorsamst geliefert bekommen? Ist das wieder dieser unerträgliche Blödsinn der "Anklagebank"? Soll ICH Qulaifikationen vorweisen? Das ich nicht lache!
Ich habe außerdem keine Profilneurose und fühle mich auch sonst pumperlgesund. Wink

Und bei euch gerichtsverliebten Kulturbeuteln zeige ich sehr, sehr gern die Qualität von Sabr und habe es nicht nötig, euch (sicherlich verdientermaßen) anzuzeigen oder sonstwie für Gelegenheiten zu sorgen, dem Toitschen und dem Ausland anhand von Auszügen dieses Forums öffentlich vors Gesicht zu halten, wie ihr tickt.
Eure Quittung für das, was ihr tut, sagt und denkt, ist bereits ausgeschrieben und wird auch eingelöst werden ... dessen bin ich sicher.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Feisal




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2007
Beiträge: 176


egypt.gif

BeitragVerfasst am: 22.03.2008 09:35    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Yuna » hat folgendes geschrieben:

ich werde wohl nie begreifen, warum Du/ihr Moslems ständig die westlichen Frauen als unfreie und erniedrigte Wesen bezeichnet... JEDES mal, wenn man über die "Rechte" eurer Schleiereulen diskutiert kommt prompt: aber im Westen müssen wir Frauen halbnackt rumlaufen und werden sexuell ausgebeutet, wir wären noch ärmer dran als jede Muslima...


Das seid ihr auch leider.
Nur die wenigsten von euch sind in der Lage dazu, sich dem ausziehenden, dynamischen Gruppendruck wirklich zu entziehen; mir fällt auf, das fast ausschließlich nur die unansehnlichsten, von der Natur nur mangelhaft Ausgestatteten sich erlauben, sich anders zu kleiden.
Die Beobachtung, nach welcher eine Anzahl von fünf oder mehr junge Frauen regelrecht "halbnackt uniformiert" herumlatscht und dabei auch noch glaubt, sich individuell zu geben, ist geradezu lustig. Laughing
Da will mir nicht recht einfallen, wer sich da wohl mehr quält: die Muslima, die sich anständig kleidet oder die Toitsche, die durch bizarre Diktate mehr von sich preisgibt, als geschmack- und sinnvoll wäre! Laughing
Du musst jetzt ganz schnell schreien: "Aber wir düüüüürfen das!" Laughing

« Yuna » hat folgendes geschrieben:
Du verstehst langsam worauf ich rauswill, oder?


Ja. Du willst das ich verstehe, daß euer Diktat angeblich keines sei. Irgendwie verrückt, wie? Wink

« Yuna » hat folgendes geschrieben:
MICH macht keiner blöd an, weil ich eben NICHT im Mini rumrenn, oder mich von jedem Kerl bespringen lass!


Meine Höflichkeit verbietet mir, meine Mutmaßsung dazu zu wiederholen.

« Yuna » hat folgendes geschrieben:
Ihr hab (islamische) GESETZE die ihnen vorschreiben was sie zu tragen haben! Hijab ist Pflicht - ein Minirock nicht!


Hmmmm ..... wo stehen denn diese "GESETZE" ... ? Shocked
Ich kenne lediglich Kleidungsvorschriften im Qur'an al-karim, die sich für beide Geschlechter gleich lesen; so wie die Frau auf der Straße lediglich ihre Reize verhülen soll, so soll dies der Mann auch. Irgendwie finde ich nichts von "Burka", "Hijab" und Co.
Nenne mir doch bitte mal die Suren, die solche Kleidungsstücke vorschreiben.

Und zum Rest deines Salbaderns fällt mir nur noch ein einziger Auszug ein:
Zitat:

I. HUMAN RIGHTS:

Islam, fourteen centuries ago, made women equally accountable to God in glorifying and worshipping Him setting no limits on her moral Progress.

Also, Islam established a woman’s equality in her humanity with men, in the Qur’an in the first verse of the chapter entitled “women” God says

“O mankind! Be careful of your duty to your Lord who created you from a single soul and from it its mate and from them both have spread broad a multitude of men and women. Be careful of your duty toward Allah in whom you claim (your rights) of one another and towards the wombs (that bore you) LO! Allah has been a watcher over you”(4:1)

Since men and women both come from the same essence, they are equal in their humanity. Women cannot be by nature evil (as some religions believe) or them men would be evil, also. Similarly, neither gender can be superior because it would be a contradiction of equality.


(Quelle: http://www.alazhr.com/legislation/Chapter3.htm )

... Aber da fallen dir ganz garantiert hunderte "Argumente" ein, wehalb auch das nichts als verlogener Taqyyia-Mist sei, nicht wahr? Wink

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
DonMüsliman




Geschlecht:
Alter: 71
Anmeldungsdatum: 26.10.2006
Beiträge: 9158
Wohnort: Noch schariafreies D?


germany.gif

BeitragVerfasst am: 22.03.2008 10:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wie gehabt, die Nazikeule schwingen, mit der Hölle drohen, sinnlos faseln ohne Ende...

Typischer Fall von islamischer Paranoia.

Trotzdem auch von mir schöne Feiertage.

LG
DM

_________________
Ich sehe nicht ein, warum ich, der Einfalt der anderen wegen, Respekt vor Lug und Trug haben sollte
Arthur Schopenhauer

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Feisal




Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 03.04.2007
Beiträge: 176


egypt.gif

BeitragVerfasst am: 22.03.2008 10:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« DonMüsliman » hat folgendes geschrieben:
Wie gehabt, die Nazikeule schwingen, mit der Hölle drohen, sinnlos faseln ohne Ende...


Wie gehabt, nichts Produktives, nur ein bisschen Stänkern, sinnlos faseln ohne Ende....

Typischer Fall von toitscher Xenophobie. Immer hübsch aggressiv, wissensfrei, ahnungslos .....

« DonMüsliman » hat folgendes geschrieben:
Trotzdem auch von mir schöne Feiertage.


Von mir auch. Wink

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden



[ Page generation time: 0.1371s (PHP: 100% - SQL: 0%) | SQL queries: 23 | GZIP disabled | Debug on ]